Seminar „Getreidekultur“

als Beitrag zum eigenen Zugang und als Start zur Errichtung „Haus des Getreides“
für Landwirte, Bäcker, Händler, Dienstleister, Verfechter von regionaler Kreislaufwirtschaft, Regionalpolitiker, Verwalter, Interessierte

Freitag, 1.2.2019

  • 9.00: Cafe und Ankommen
  • 10.00: Was haben der Organismus im Boden, in der Pflanze, und der des Menschen gemeinsam
    Referent: Dr. Georg Meißner
  • 11.00: Getreidezucht: wer betrieb wann warum welche Züchtung, wo soll’s hin?
    Referent: Herbert Völkle
  • 12.00: Mahlzeit
  • 14.00: Museen der Zukunft
    Referent: Dr. Peter Schreiner
  • 15.00: Getreide im Vinschgau – Modell einer regionalen Kreislaufwirtschaft
    Referent: Konrad Meßner

Zu den Vortragenden

Georg Meißner

Georg Meißner arbeitet seit vielen Jahren im biologisch-dynamischen Weinbau und promovierte auch zu diesem Thema. Er fundierte sein Wissen auf zahlreichen Stationen im In- und Ausland. In leitender Funktion war er unter anderem auf Weingütern in Südafrika, Deutschland, Frankreich, Italien und den USA tätig. Zahlreiche internationale Weingüter hat er bei der Umstellung auf biologischdynamischen Weinbau begleitet. Von 2010-2013 betreute er im Rahmen von humanitären Einsätzen Projekte im Kosovo. Georg Meißner forscht und lehrt an der Hochschule Geisenheim. An vielen internationalen Universitäten bietet er regelmäßig Lehrveranstaltungen an. Seit dem Jahr 2012 führt er den neuen Gesamtbereich Landwirtschaft, Keller, Forschung und Lehre am Weingut Alois Lageder in Südtirol mit dem Ziel innerhalb eines großen Weinbaubetriebes eine Ausbildungsstruktur für biologisch-dynamischen Weinbau aufzubauen. Im südfranzösischen Roussillon bewirtschaftet er selbst zwei sehr alte Weinberge.

Herbert Völkle

Herbert Völkle (1972), gelernter Bauer. Verehrt Brot und Käse. Ist mit Leidenschaft verpflichtet dem Boden und den Kulturpflanzen. Sein Weg führte ihn von der praktischen Landwirtschaft über die Lebensmittel- Verarbeitung zu seinen jetzigen Arbeitsschwerpunkten: Weiterentwicklung der biologischen Pflanzenzüchtung als Geschäftsführer der Getreidezüchtung Peter Kunz in der Schweiz und Beratung für biologischen und biodynamischen Landbau.

Peter Schreiner

Hier eine Auswahl seiner Werke:

  • Naturmuseum Südtirol (Bozen)
  • Nationalparkinfo Heiligenblut Hohe Tauern
  • Nationalparkinformation Malta Wasser der Hohen Tauern
  • Villa Welsberg (Parco Naturale Pala Paneveggio)
  • Tschaminschwaige (Naturpark Schlern)
  • Aquaprad Welt der Fische (Nationalpark Stilfser Joch)
  • Naturparkhaus Rieserferner-Ahrn (Sand in Taufers)
  • Brenta Adamello (Carisolo, Trentino / Konzept)
  • Naturparkhaus Fanes-Sennes-Prags (St. Vigil / Enneberg)
  • Naturparkhaus Texelgruppe (Naturns)
  • Mensch und Holz (Lahner Säge St. Gertraud / Nationalpark Stilfser Joch)
  • Geoweg Bletterbach (Aldein / Südtirol)
  • Museum Weltnaturerbe Geoparc Bletterbach (Aldein / Südtirol)
  • Momente der Wildnis (Naturhistorisches Museum Wien)
  • Nationalparkhaus Lahemaa (Estland)
  • Südseemuseum (Öbergünzburg)
  • Wassermuseum Mühlwalder Tal (Lappach / Südtirol)
  • Sebastian Kneipp Museum (Bad Wörishofen)
  • Genusswelt Loacker (Heinfels / Osttirol)

Ort: Ansitz Plawenn, Mals im Vinschgau (I)

Tagungsbeitrag: 60,00 €

Anmeldung:
Kulturverein arcus raetiae
39024 Mals im Vinschgau, Plawenn 1
+39 335 220789
institut@raetia.net

Die Anmeldung ist mit Eingang des Beitrages gültig.
IBAN: IT85B0604558540000005002287
Grund: Seminarbeitrag – Getreidekultur