Bauen mit Lehm – 30.9.2023 – 10.00 Uhr

für alle jene, die Energie einsparen und Qualität gewinnen mögen!

Die Quintessenz des Bauens

Unser Wissen vom Zustand der Erde fordert uns, neue Wege zu gehen.

Das Konzept von Casa*Geosana lässt ein Umdenken im Bau gelingen.

Für neue Bauten, ebenso für die Renovierung werden nur wenige, natürliche, aufeinander abgestimmte Materialien verwendet:
Lehm, unverleimtes Holz und Hanf. Kalk zum Schutz der Außenwäne, gebrannte Ziegel (Keramik) fürs Dach.

Die Rohstoffe sind gesund, frei von Chemie und ergeben keinen Abfall.
Ihre Verarbeitung ist einfach, ihre Haltbarkeit rechnet sich in Jahrhunderten.
Sie sind erprobt, vermitteln Ästhetik und Schönheit.

 

Minimalster Aufwand an Energie

Der Aufwand an Energie zur Herstellung und Aufbereitung ungebrannter Lehmprodukte ist minimal (nahzu CO2-neutral).
Ein gebrannter Ziegel verbraucht das Sechsfache an Energie (6:1),
eine entsprechende Betonmauer das Zehnfache (10:1).

Die Lehmbausteine von GEOSANA zu verarbeiten spart Zeit,
denn aufgrund ihrer Kalibrierung fügt sich ein Stein exakt in den anderen.

Das fertige GEOSANA Haus produziert mehr Energie als es verbraucht.
Lehm gleicht Temperaturen aus und in Verbindung mit Hanf ergibt sich ein
Wärmeverbundsystem, das an Effizienz kaum zu überbieten ist.

Der oftmals sinnlose Aufwand von Maschinen und weiterer TEchnik entfällt.

 

Kursleitung: Ulrich Pinter tongruppe

Datum: Samstag, 30. September 2023

Kurszeit: 10 – 12 Uhr, anschließend gemeinsames Mittagessen

Ort : Institut zur Verbesserung der Lage
I- 39024 Mals, Plawenn 1

Vorgeschlagener Energieausgleich: 30.- Verpflegung inbegriffen

Anmeldung erbeten:
+39 335 220789, info@raetia.net

Bauen mit Lehm