Gertraud Theiner Blaas

 Ausschnitt aus dem Interview mit Gertraud Theiner Blaas  

Wie sah das aus im Krieg, musste man als Bauer nicht auch was abgeben?
Ja, ich glaub, jedes Jahr ein Rind, ein Rind musste man nach Mals bringen, ein Rind pro Bauer, und die Schweine, das musste man alles genau anmelden, wie viele man geschlachtet hat und so. Und ich weiß auch, da war der Dazio, gel, da war noch der Faschismus, und da haben die Leute, da hat man ja immer, wir haben vom Herrn Plawenn so ein schönes Spektiv bekommen, ein schönes Glas, und da haben wir immer hinuntergeschaut, wer kommt. Und dann hat’s …., oh, das ist der Dazio, wir müssen die Schwänze verstecken, die hatte man ja immer auch von den Schweinen, meist hatte man ja zwei Schweine geschlachtet, und da musste man einen Schwanz weg, und einen Kopf weg, und alles verstecken, damit er nicht versteht, was und wie viel man geschlachtet hat.